Bundestagswahl 2017

Termin: 24. September 2017
Stimmabgabe: 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Feststellung des Ergebnises: ab 18:00 Uhr in den Wahllokalen

Ronneburg und Ortsteile Grobsdorf und Raitzhain

Stimmbezirk 1: Seniorenresidenz am Markt, Mehrzweckzimmer, Markt 14, 07580 Ronneburg
Stimmbezirk 2:
Schützenhaus Ronneburg, Brunnenstraße 1, 07580 Ronneburg
Stimmbezirk 3:
Staatliche Regelschule Ronneburg, Martin-Luther-Straße 11 (Schulhof – Cafeteria), 07580 Ronneburg
Stimmbezirk 4:
Pflegeheim Ronneburg, Mehrzweckraum, Dr.-Ibrahim-Straße 3 (Zugang über den Parkplatz)

Briefwahlvorstand:
Stadtverwaltung Ronneburg, Markt 1 / 2; 07580 Ronneburg

 

Wahlvorstand der Stimmbezirke:

Die Wahlvorstände bestehen aus:

  • Wahlvorsteher
  • stellv. Wahlvorsteher
  • Schriftführer
  • stellv. Schriftführer
  • 2 bis 5 Beisitzern

 

Der Wahlvorstand sorgt für die ordnungsmäßige Durchführung der Wahl.
Der Wahlvorsteher leitet die Tätigkeit des Wahlvorstandes.Während der Wahlhandlung müssen immer der Wahlvorsteher und der Schriftführer oder ihre Stellvertreter sowiemindestens ein Beisitzer anwesend sein.Bei der Ermittlung und Feststellung des Wahlergebnisses sollen alle Mitglieder des Wahlvorstandes anwesend sein. (Auszug aus der BWO)

 

Das Amt des Wahlhelfers ist ein Ehrenamt

Wahlhelfer gesucht!!!

Am 24. September 2017 wird der 19. Bundestag von den Wahlberechtigen gewählt. In 4 Wahllokalen entsprechend der Wohnanschrift werden die Wahlberechtigen der Stadt Ronneburg ihre Stimme abgeben.

Zum reibungslosen Ablauf der Wahl sowie zur Feststellung des Ergebnisses werden wie in jedem Wahljahr entsprechende Wahlhelfer gesucht. Ein Wahlvorstand besteht aus einem Wahlvorsteher, seinem Stellvertreter, einem Schriftführer sowie 3 Beisitzern.

Sollten Sie Interesse an dieser ehrenamtlichen Funktion des Wahlhelfers haben, so melden Sie sich bitte in der Stadtverwaltung Ronneburg, Zimmer 3, Markt 1 /2, 07580 Ronneburg, telefonisch: 036602/53615 oder per E-mail: stadt@ronneburg.de

Die Einsatzzeit ist grundsätzlich von 7:00 Uhr bis zum Ende der Ergebnisermittlung. Zwischen 7:00 Uhr und 18:00 Uhr ist nach Abstimmung in den Wahlvorständen unter Umständen ein Teildienst möglich. Ab 18:00 Uhr bis zum Ende der Ergebnisermittlung müssen alle Wahlhelfer in dem Wahllokal vor Ort sein. Jeder Wahlhelfer bekommt für seinen ehrenamtlichen Einsatz am Wahltag ein Erfrischungsgeld.

BWG § 11 – Ehrenämter

(1)1 Die Beisitzer der Wahlausschüsse und die Mitglieder der Wahlvorstände üben ihreTätigkeit ehrenamtlich aus.
2 Zur Übernahme dieses Ehrenamtes ist jeder Wahlberechtigteverpflichtet.
3 Das Ehrenamt darf nur aus wichtigen Gründen abgelehnt werden.