Traditionsveranstaltungen in Ronneburg

TRAKTORTREFFEN RONNEBURG

Die NEUE LANDSCHAFT Ronneburg besuchte im BUGA-Jahr 2007 ein Millionen-Publikum. Aus geschundener Bergbaulandschaft wurde ein Landschaftspark mit vielen Besonderheiten. Um diesen Landschaftsraum weiterhin über die Stadtgrenze bekannt werden zu lassen waren Ideen der Nachnutzung gefragt. Eine solche Idee kam im Jahr 2009, ein Bauernmarkt. Zu einem Bauernmarkt gehört irgendwo auch Landtechnik. Zum „ersten“ Traktortreffen waren 15 Landmaschinen eigentlich nur zur Dekoration im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Daraus entwickelten die Mitarbeiter der Stadtverwaltung gemeinsam mit Herrn Manfred Schumann, im darauf folgenden Jahr ein weiteres Traktortreffen. Hier gesellten sich ca. 40 Traktoren und Landmaschinen hinzu. Im Jahr 2013 fand bereits die vierte Auflage dieses Treffens statt. Mit 130 Teilnehmern aus 100 Jahren Landmaschinengeschichte.

2016 Traktortreffen

Foto: Klaus Kammel

2009 – 15 Teilnehmer
2010 – 50 Teilnehmer
2011 – 100 Teilnehmer
2012 – 130 Teilnehmer
2013 – 130 Teilnehmer
2014 – 130 Teilnehmer
2015 – 135 Teilnehmer
2016 – 175 Teilnehmer

 

 

Traktoren der Firmen: Lanz, Deutz, Eichler, MAN, Schlüter, Hanomag sowie Eigenbau-Modell und viele mehr, gehören nun zum Ronneburger TRAKTORTREFFEN.

Möchten Sie Ihren TRAKTOR beim nächsten Mal präsentieren,
hier die Kontakte: Manfred Schumann, Weidaer Strasse 36, 07580 Ronneburg
oder
Stadtverwaltung Ronneburg, Markt 1 / 2, 07580 Ronneburg, Tel: 036602/53615, e-mail: stadt@ronneburg.de

 


Ronneburger Stadtfest im Wandel der Zeit

Ronneburger Schloßfest

Im Jahr 1975 wurde das erste Ronneburger Schloßfest als Wohnbezirksfest mit vielen Vereinen und Gewerbetreibenden ins Leben gerufen. Die Initiative der Organisatoren sorgte bereits nach wenigen Jahren für ein großes Festareal. Dieses reichte von der Schlossstraße von ehemals Bäckerei Buhlmann, bis zum Zwinger und dem oberen Teil der Siebenberge. In der Schloßstrasse und auf den Siebenbergen waren die Gewerbetreibenden und Vereine der Stadt mit Informations- und Verkaufsständen beteiligt. In den zukünftigen Jahren war das Schloßfest auf den Schloßhof begrenzt. Insgesamt fanden 25 Schloßfeste von 1975 bis 1999 statt.

Altstadtfest

Im Jahr der EXPO 2000 Hannover bildet Ronneburg die Kulisse für das externe Projekt der „Revitaliserung der Uranerzbergbaufolgelandschaft“. Dies war der Anlass am Standort der Bogenbinderhalle, dass in die Jahre gekommene Schloßfest abzulösen. Höhepunkt des Festes war das Konzert mit City-Rockband aus Berlin und das anschließende Höhenfeuerwerk.
Von 2000 bis 2006 fand 7-Mal das Altstadtfest mit Beteiligung der Vereine statt.

Schloßfest

Im BUGA-Jahr waren die bisherigen Organisatoren des Altstadtfest in die Umsetzung der Bundesgartenschau integriert. So erhielt der Handball-Sportverein-Ronneburg e.V. dem Auftrag das Stadtfest zu organisieren. Der Verein entschloss sich die Ära des Schlossfestes wieder aufleben zu lassen. Von 2007 bis 2012 fanden wieder die Stadtfeste im Ronneburger Schloß, als Schloßfeste statt.

Stadt- und Vereinsfest

2015 Stadt- u. Vereinsfest

Foto: Stadtarchiv Ronneburg

Um die Last der Organisation auf breitere Schultern zu verteilen, entschlossen sich die Vereine der Stadt Ronneburg gemeinsam mit der Verwaltung, ein Stadt- und Vereinsfest
auf die Beine zu stellen. Gemeinsam gestalteten die Mitwirkenden das erste Stadt- und Vereinsfest im Jahr 2013. Der große Erfolg lies im Jahr 2014 an der Bogenbinderhalle eine neue Auflage folgen. Im Jahr 2015 findet das Stadt- und Vereinsfest im Zeichen des Stadtjubiläums „150 Jahre Freiwillige Feuerwehr“ in der NEUEN LANDSCHAFT Ronneburg statt. Alle Ronneburger Vereine und befreundet Feuerwehren aus dem Umland, gestalten dieses Jubiläum gestalten umfassend mit.


Pyramidenfest – Der besondere Weihnachtsmarkt

2015 Pyramidenfest

Foto: Stadtarchiv Ronneburg

Jedes Jahr am 2. Advent laden der Heimatverein Ronneburg e.V., die DLRG Ortsgruppe Ronneburg, die FFW Ronneburg e.V., die Stadtverwaltung Ronneburg und viele fleißige Helfer zum „Pyramidenfest – Der besondere Weihnnachtsmarkt“ in die Bogenbinderhalle ein.
Was erwartet Sie: Ein Weihnachtsmarkt unterm Dach in der Bogenbinderhalle Ronneburg. Ca. 50 Händler bieten ihre Waren feil, der Weihnachtsmann ist mehrmals am Tag in der Halle unterwegs, das Schneemannpostamt hat geöffnet. Eine lebendige Krippe unterm Weihnachtsbaum ist zu sehen und im Mittelpunkt steht die Ronneburger Weihnachtspyramide.

 

Wo finden Sie uns?
Bogenbinderhalle Ronneburg, Rosa-Luxemburg-Straße 4
Parkplätze: Bahnhofstraße, Bahnhofsvorplatz,
Parkplatz Schützenhaus Brunnenstraße,
Parkplätze Herrengasse/Siebenberge (5 min. Fußweg)

Öffnungszeiten:
Der nächste Weihnachtsmarkt findet am 2. Adventswochenende statt und hat für unsere Gäste zu folgenden Zeiten geöffnet:

Freitag          14:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Samstag       10:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Sonntag        10:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Händleranfragen bitte an:
Heimatverein Ronneburg e.V., Schloßstrasse 19, 07580 Ronneburg
Tel.: 036602/44566 (Mittwoch ab 13:00 Uhr)

Deutschlands schönste Weihnachtspyramide
Quelle: Homepage MDR-Thüringen/Top TEN

Geschichte und Technische Daten der Ronneburger Weihnachtspyramide

Im Dezember 1999 rief der Heimatverein Ronneburg e.V. die Einwohner und Gewerbetreibenden der Stadt auf, den Bau einer Weihnachtspyramide für die Stadt durch finanzielle und materielle Hilfe zu unterstützen.
Zwei Jahre später, am 15. Dezember 2001, drehte sich die Weihnachtspyramide das erste Mal offiziell  in der Bogenbinderhalle in Ronneburg. Ursprünglich für den Marktplatz entworfen und gebaut, entstand aus der Notwendigkeit den Erstaufbau der Pyramide 2001 geschützt unter dem Dach der Bogenbinderhalle durchzuführen, die Idee des Weihnachtsmarktes in der Halle. Das Pyramidenfest – der größte überdachte Weihnachtsmarkt Thüringens – war geboren.

Die Technischen Daten zur Pyramide:
Bauherr / Eigentümer:    Heimatverein Ronneburg e.V.
Entwurf und Konstruktion: Dipl.- Ing. Architekt René Lindig

Statik: Dipl.- Ing. Franz Wilkowski

Gebaut von:

  • Auszubildenden des Bildungszentrums Ostthüringens
  • Auszubildenden des Bildungs- und Technologiezentrums der Handwerkskammer in Aga
  • dem Werkzeugbau der Mefro Räderwerke Ronneburg GmbH
  • der Wismut GmbH, Niederlassung Ronneburg
  • der Firma Elektro Jander
  • den Mitgliedern des Heimatvereins Ronneburg e.V.

Baujahr: 2001
Gesamthöhe: 6,50 m
Gewicht: 2,5 t
Anzahl der Flügel: 12
Durchmesser Flügelrad: 3,25 m
Etagen: fünf
Drehbare Teller: vier
Elektrische Kerzen: 40 Stück
Einzelteile: 585
Verbindungsmittel: 968 Schrauben, Scheiben
Insgesamt: über 1.500 Teile
Motorleistung: 3,7 kW; 16 U/min Ausgangsleistung
Kraftübertragung: mittels Reibradgetriebe
Endumdrehung: 4 U/min

Finanziert wurde der Pyramidenbau durch Spenden, einer Zuwendung aus Lottomitteln des Freistaates Thüringen und einer Zuwendung des Landkreises Greiz.
Zur ersten Inbetriebnahme 2001 gab es noch keine Figuren für die Weihnachtspyramide. Durch weitere Aufrufe des Heimatvereins, das große Engagement der Ronneburger Bevölkerung und einer Geldspende aus den USA konnte ab 2002 begonnen werden, Figuren für die Pyramide anzuschaffen. Dieses Jahr werden mehr als 25 handgefertigte Figuren und anderes Schnitzwerk – fast alles ausschließlich von Peter Wede gefertigt – auf der Pyramide stehen. Die weihnachtlichen Motive und winterlichen Stadtansichten auf den Seitenteilen des Unterbaus wurden vom Theatermaler Rolf Röder 2005 geschaffen.