Sillhouette_Rbg_groß_swVogtland_Logo_4c

 

Neujahrsgruß der Bürgermeisterin

Neues Jahr 2021, Neue Chance, Neues Glück.

„Wird’s besser? Wird’s schlimmer? Fragt man alljährlich.
Aber seien wir ehrlich, Leben ist immer gefährlich.“
(Erich Kästner)

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

im Namen der Stadtverwaltung, der Stadträte und des Seniorenbeirates der Stadt Ronneburg wünsche ich Ihnen ein gesünderes, glücklicheres, zufriedeneres und erfolgreicheres Neues Jahr als 2020. Ich wünsche das vor allem denen, die auf ein privat nicht schönes Jahr oder angstvolle Erlebnisse zurückblicken müssen.
Wir alle fühlten ein verlorenes altes Jahr 2020 und wollen eigentlich gar nicht Rückschau halten, sondern wagen zögerlich einen optimistischen Ausblick ins Neue 2021.

Ich wünsche Ihnen Mut, Kraft und die nötige Hoffnung Ihre Vorhaben erfolgreich in die Tat umzusetzen.
Helfen Sie sich nachbarschaftlich in diesen Zeiten, behalten Sie Nerven, innere Ruhe und Sachlichkeit.

Unterstützen Sie unsere Gewerbetreibenden. Seit 2012 bemühe ich mich auf Wunsch wirklich zahlreicher Bürgerinnen und Bürger um die Verstärkung des Einzelhandels und Belebung des Einkauferlebnisses mit Geschäften.
Im gesamten Stadtgebiet und vor allem im Stadtzentrum sind seither viele neue Geschäfte durch private Anstrengungen entstanden und etablierte Gewerbetreibende geblieben, die in der Krise ums Überleben kämpfen müssen. Besuchen Sie alle Geschäfte und Dienstleister in unserer Stadt und senden Sie damit ein Signal der Solidarität, wenn die Krise eine Öffnung wieder erlaubt.

Nur wenn wir zusammenhalten, gelingt es uns, die Gemeinschaft in unserer Heimatstadt zu erhalten. Der Coronafrust stellt derzeit eben diesen Zusammenhalt auf die Kippe.

Auch wenn wir weiterhin schmerzhafte Einschnitte und Entbehrungen in unserem Alltag erleiden müssen, wollen wir in der Stadtentwicklung, Verwaltung und Erhaltung nicht stehenbleiben. Ich habe zwar keine Angst, bin aber trotzdem besorgt anlässlich der neuesten krisenbehafteten Entwicklungen.
Es freut mich und sicherlich die Bewohner der Mühlenstraße, dass das seit Jahren durch das Landratsamt abgesperrte Häuschen eines nicht auffindbaren Eigentümers endlich abgerissen wurde, der Bauzaun verschwunden ist und die Gefahr für die Öffentlichkeit beseitigt wurde.

Die Bauverwaltung hat endlich die erforderlichen Angebote erhalten und der Bauausschuss die Auftragsvergabe im Dezember beschlossen, damit der Baderteichsteg 2021 repariert werden kann.
Weitere Projekte sind der Abschluss der Erschließung des Eigenheimstandortes an der Distelburg 2.
Die Klara – Zetkin – Straße wird in diesem Jahr grundhaft ausgebaut. Die Vorarbeiten dazu sind soweit abgeschlossen.
Ein Großprojekt stellt die Sicherung des letzten Abschnittes des Schlossfelsens am Schlossberg dar.
Mehrere Bauleitplanungen im Stadtgebiet werden 2021 weiter vorangetrieben.
Fieberhaft wird an der Gestaltung des Marktquartiers gearbeitet. Hier sind Eigentumsverhältnisse immer noch zu klären. Investorengespräche haben schon stattgefunden und werden weiter stattfinden.

Umso erfreulicher ist für uns alle die anstrengende und letztlich erfolgreiche Privatinitiative zur Restaurierung des „Weißen Roßes“ am Markt. Toll geworden!


Im Industriegebiet Ronneburg – Ost laufen Gespräche zur weiteren Ansiedlung von Firmen und es erfüllt uns mit Freude, dass die Firma Bachl 2021 mit dem Bau eines 2.Betriebsteils beginnen wird, dabei mehr als 50 Millionen € investiert und zahlreiche Arbeitsplätze für Ronneburg und den Landkreis Greiz sowie die Region schaffen wird.

Nach wie vor haben wir unser großes Ziel eine neue Sporthalle im Sportzentrum zu bauen, nicht aus den Augen verloren und beschäftigt uns auch in diesem Jahr. Hier gilt es erneut Fördermittel zu beantragen und zu erhalten, was in der Vergangenheit in Millionenhöhe nicht möglich war.
Zunächst gilt es erst einmal den Haushalt für 2021 aufzustellen und den Stadträten zur Beratung vorzulegen, damit durch Beschluss die Verwaltung handlungsfähig ist. Erfreulich ist dabei, dass die Kommunen des Freistaates Thüringen mehr Geld bekommen sollen.
Mein immer wieder währender herzlicher Dank gilt allen Bürgerinnen und Bürgern, die sich für die Gemeinschaft in Ronneburg und seinen Ortsteilen Raitzhain und Grobsdorf im vergangenen Jahr eingesetzt haben, nicht meckern, sondern sachlich und konstruktiv Probleme und Kritik uns offen gegenüber ansprechen und für die Gemeinde streiten.

Deshalb bitten wir Sie  uns mitzuteilen, was Sie sich für Ronneburg 2021 wünschen, damit es in unseren Gemeindeorten lebenswert bleiben kann. Schreiben Sie einfach Ihre Gedanken auf und stecken Sie diese in unseren Briekasten.

„Was immer du tun kannst oder wovon du träumst, fang es an.
In der Kühnheit liegen die Magie und das Genie.“

Johann Wolfgang von Goethe

Ihre Bürgermeisterin
Krimhild Leutloff

 


Die Stadtverwaltung bleibt weiter für den uneingeschränkten Besucherverkehr bis auf weiteres geschlossen. Per Terminvereinbarung bearbeiten wir gern Ihre Anliegen. Anbei veröffentlichen wir Ihnen erneut unsere Kontaktdaten der einzelnen Ämter.

Sollten Sie dringend Hilfe benötigen, kontaktieren Sie uns unter den bekannten Kontaktdaten.

  • Sekretariat: 036602-53613
  • Liegenschaften: 036602-53628
  • Ordnungsamt: 036602-53618
  • Einwohnermeldeamt: 036602-53626
  • Standesamt: 036602-53621
  • Stadtkasse: 036602-53622
  • Steuern: 036602-53623
  • Bauverwaltung: 036602-53617 / 036602-53627
  • E-Mail: stadt[at]ronneburg.de

Bleiben und werden Sie gesund!

 

Ihre Bürgermeisterin
Krimhild Leutloff



„Die Corona-Pandemie kriegt uns nicht klein“ – Text: Horst Hoffmann Musik: Helmut Rensch & Horst Hoffmann


Mitglied im Vogtland-Tourismus

Vogtland_Logo_4c