Lärmaktionsplan

Die Durchführung der Lärmaktionsplanung für Hauptverkehrsstraßen ist in Thüringen eine gesetzliche Pflichtaufgabe. Sie dient dem Umwelt- und Gesundheitsschutz. Grundlage der in fünfjährigen Rhythmus zu erarbeitenden Lärmaktionsplanung ist die 2017 durchgeführte Lärmkartierung der TLUG Jena. Diese Kartierung gibt Aufschluss, wo an den Hauptverkehrsstraßen mit negativen Lärmauswirkungen zu rechnen ist. In Ronneburg sind dies die Geraer Straße, der Bereich Markt und der Beerwalder Weg in Raitzhain. In einem Lärmaktionsplan (LAP) sollen Maßnahmen zur Bekämpfung der schädlichen Lärmauswirkungen zusammengefasst werden.

Der Stadtrat der Stadt Ronneburg hat in seiner Sitzung am 19.09.18 beschlossen, den Entwurf eines LAP zur öffentlichen Diskussion zu stellen. Die öffentliche Bekanntmachung des Entwurfes erfolgte hier auf der Internetseite und im Ronneburger Anzeiger 09/2018 vom 21.09.2018. Am 24.10.2018 wurde der Lärmaktionsplan im Rahmen einer Einwohnerversammlung vorgestellt und diskutiert. Die von den Bürgern vorgebrachten Hinweise und Anregungen wurden in den Lärmaktionsplan eingearbeitet.

Am 29.11.2018 hat der Stadtrat der Stadt Ronneburg in öffentlicher Sitzung den Lärmaktionsplan beschlossen. Dieser ist damit in Kraft getreten.